Dienstag, 28. Dezember 2010

Chili-Unfall in DHL-Lagerhaus -- 30 Verletzte!

In Raunheim ist in einem DHL-Lagerhaus ein Fass mit Chilikonzentrat kaputt gegangen und hat dabei knapp 30 Arbeiter verletzt.

Bei Lagerarbeiten war in dem Frachtzentrum in Raunheim ein Fass mit Chili-Konzentrat zerbrochen. Normalerweise wird das Gewürz aus Mittelamerika zum Schärfen von Speisen verwendet, in der ausgetretenenen, konzentrierten Form führte es bei den Beschäftigten schnell zu massiven Schleimhautreizungen. Insgesamt mussten fast 30 Mitarbeiter wegen Augen- und Atemwegsreizungen ambulant versorgt werden.

Fass erfolgreich geborgen

Die Feuerwehr hat das Fass mit Atemschutzmasken inzwischen geborgen und die Arbeitsstätte gelüftet, so konnte der Betrieb nach zwei Stunden wieder aufgenommen werden. Gefahr für die Bevölkerung bestand nach Polizeiangaben nicht.

Artikel

Kaum zu glauben, dass ein ganzes Lagerhaus durch ein Fass Chilis lahmgelegt wird :) aber ich kann mir gut vorstellen wie das brennt! Vielleicht hätten die Lageristen die Packete nicht werfen sollen :)

Kommentare:

T hat gesagt…

Schon mal Nam Prik Phao gemacht? Der Geruch röstender Chilis wurde in London mit chemischen Kampfstoffen verwechselt und hat wohl zu einem größeren Anti-Terror-Einsatz geführt:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/7025782.stm

DrX hat gesagt…

Lol. Diese ätzende Terrorpanik. Nam Prik Phao kannte ich noch nicht, hört sich aber gut an :)

Zitat:
A Scotland Yard spokesman said: "The street was closed off for three hours while we were trying to discover the source of the odour."

Haha drei Stunden brauchen die dafür...